Music: Hallgrímur Óskarsson Lyrics: Gerard James Borg (© 2016 CompHal Music)
Quelle des Rohtextes: Das Lyricvideo auf YouTube - © CompHal Music, Reykjavik
Yohanna - „Revolving Doors“ If I'm hiding behind a smile, it's because I don't wanna cry. If my best isn't good enough, it's because you won't let me try Why do I come back to you? Every time you say we're through. We're going in-out of these revolving doors, spinning around (around) in circles and ending where we were before. We're going in-out of these revolving doors, spinning around in crazy circles and ending on the floor. If I'm holding back my tears, it's because I want the sun to shine If I'm playing with my pride, it's because I don't want "us" to die Why do I lose myself in you? Haven't I really understood?
We're going in-out of these revolving doors, spinning around (around) in circles and ending where we were before. We're going in-out of these revolving doors, spinning around in crazy circles and ending on the floor. (Yeah, you spin me round) We're going in-out of these revolving doors, spinning around (around) in circles and ending where we were before. We're going in-out of these revolving doors, spinning around in crazy circles and ending on the floor.
Single "Revolving Doors"
(Titel bedeutet auf Deutsch etwa „Drehtüren“) Yohannas langersehnte neue Single, eine traumhafte Ballade … Spielzeit: 3.38 Minuten Sprache: Englisch verfügbar z.B. bei amazon oder Spotify Erschienen: 16. März 2016 Label: CompHal Music
Gesang: Jóhanna Guðrún Jónsdóttir - Yohanna Musik: Hallgrímur Óskarsson Text: Gerard James Borg Arrangment: Haraldur V. Sveinbjörnsson und Hallgrímur Óskarsson Vocal-Produktion und Mix & Mastering: StopWaitGo Keypboard & Piano: Haraldur V. Sveinbjörnsson Bass: Haraldur V. Sveinbjörnsson Gitarre: Davíð Sigurgeirsson Drums: Benedikt Brynleifsson String Arrangement: Haraldur V. Sveinbjörnsson String Quartet: Mitglieder des Icelandic Symphony Orchestra Yohannas langersehnte neue Single, eine traumhafte Ballade … Es hat lange gedauert, eigentlich viel zu lange. Am 16. März 2016 erschien endlich Yohannas neue Single “Revolving Doors” und in der Tat, das Warten hat sich gelohnt! Für alle Fans, auch für mich natürlich, war es eine Riesenfreude, als Yohanna die Veröffentlichung eines neuen Songs “in einigen Tagen” angekündigte. Die Vor- freude auf ein weiteres Highlight von “Islands Schönster Stimme” stieg Tag um Tag… Und das absolut zurecht! Schon beim allerersten Anhören von “Revolving Doors” war ich wieder einmal begeistert und mir wurde erneut klar, warum ich so ein Riesenfan von Jóhanna Guðrún Jónsdóttir bin - und auch bleiben werde! Das Staunen über Yohannas Riesenkönnen und meine Faszination ob Yohannas unbeschreiblich schöner Stimme ist für mich Grund genug. Und es ist gerade diese Stimme, die in ihrer neuen Ballade voll zur Geltung kommt und dadurch “Revolving Doors” weit über einen normalen Popsong herausragen lässt. “Revolving Doors” ist eine “herrliche Piano- Ballade mit einer unwiderstehlich schönen Melodie, in welcher Yohanna die Gesangstimme offenbart, in die wir uns alle verliebt haben, als sie Island 2009 vertrat...", wie es die englische Webseite scandipop.co.uk sehr zutreffend auf den Punkt bringt. Diese Kombination aus einer großartigen Melodie, einem sehr traurigen, dennoch wunderschönen Text und einem äußerst gelungenem Arrangment ist ein weiterer Edelstein in Yohannas musikalischer Schatzkiste, der jeden in den Bann zieht, der Musik liebt. Mich hat “Revolving Doors” schlicht verzaubert… In Yohannas großem Vísir-Interview vom 20. Februar steht zu lesen: „Sie kündigt an, schon sehr bald einen Song herauszubringen, den sie zusammen mit Hallgrím Óskarsson erarbeitet hat und der wie maßgeschneidert für Jóhannas Fans geworden ist. Die, wie sie sagt, sehr oft das gemeinsame Interesse an einem „echten Eurovisions-Song“ zeigen.”… In diesem Zusammenhang ist es in der Tat bemerkenswert, welches Team aus Komponist, Texter, Produzenten und Musikern dieses Glanzstück zusammen mit Yohanna erarbeitetet! Mit dieser geballten ESC-Kompetenz ist das Ziel einen “echten Eurovisions-Song” zu produzieren nicht zu verfehlen. Daher möchte ich die allesamt populären, profesionellen und auch sehr erfolgreiche Musiker kurz vorstellen: Hallgrímur Óskarsson - Musik und Arrangement Hallgrim wurde 1967 in Akureyri, der viertgrößten Stadt Islands, geboren. Von Haus aus ist er Ingenieur und als Berater für Firmen und Instutitionen tätig. Auch hat er in den letzten Jahren an HÍ (Islands Universität) gelehrt und geforscht, vor allem auf den Gebieten der Marktforschung, Wettbewerbsanalyse und strategische Planung. Bei den meisten Projekten der isländischen Wirtschaft in diesem Sektor war Hallgrimur involviert. Daneben ist er aber auch ein sehr erfolgreicher Songschreiber, vielleicht seine größte Leidenschaft. Im Laufe der Jahre hat er mit einer Vielzahl der populärsten Musiker Islands zusammengearbeitet. So schrieb er Songs für Ingó, Jogvan Hansen, Páll Óskar, Stefán Hilmarsson, Birgitta Haukdal, Friðrik Ómar, die HARA-systur und viele andere. Aber auch für so manchen ausländische Künstler war er in den vergangenen Jahren tätig. Große Erfolge hatte er auch beim Söngvakeppni und beim Eurovision Song Contest. So stammen nicht wenige der Beiträge zur isländischen Vorentscheidung zum ESC aus seiner Feder. 2003 feierte er beim Söngvakeppni dann auch seinen bis dahin größten Erfolg, als Brigitta Haukdal mit dem von ihm komponierten Song "Segðu mér allt" haushoch gewann. Mit der englischen Version seines Songs "Open Your Heart" erreichte Brigitta am 24. Mai 2003 beim ESC in Riga (Lettland) mit 81 Punkten den sehr guten 9. Platz. Immerhin das fünftbeste Ergebnis in der 30-jährigen ESC-Historie Islands. Zum Söngvakeppninn 2009 schrieb er für Ingó den Song "Undir regnbogann" und gewann das zweite Semifinale am 17. Januar 2009 locker. Im Finale am 14. Februar 2009 wurde Ingó dann allerdings “nur” Zweiter mit 10696 Televoting-Stimmen. Ein großer Erfolg für Hallgrimur, aber eigentlich hatte Ingó ja auch keine Chance, denn es gewann eine gewisse Jóhanna Guðrún mit ihrer traumhaften Ballade “Is It True?” und 19076 Stimmen! Denn an diesem Tag sollte der Traum für Yohanna und uns Fans seinen Anfang nehmen… Über die Zusammenarbeit mit Yohanna machte er auf seiner Facebookseite einen Kommentar, der so schön ist, dass ich denke, Du solltest ihn kennen: "Es war unglaublich großartig mit Jóhanna Guðrún zu arbeiten. Was für eine Stimme und so viel Musik in einer Person, ich habe immer noch Gänsehaut wegen der Studio-Arbeit mit ihr" Gerard James Borg - Songtext Gerard James Borg ist ein maltesischer Popmusik-Textdichter. Er profilierte sich vor allem in Zusammenhang mit einigen maltesischen Beiträgen zum Eurovision Song Contest. Sage und schreibe fünfmal ging für den kleinen Inselstaat im Mittelmeer - konnte ich mir hier nicht verkneifen ;o) - ein Song beim ESC an den Start, an dem Gerard James Borg maßgeblich beteiligt war! Der größte Erfolg war dabei sicher der zweite Platz 25. Mai 2002 in Tallinn, Estland von Ira Losco mit “7th Wonder”. Sie verfehlte dabei mit 164 Punkten haarscharf den Sieg. Mit nur gerade mal 12 Pünktchen mehr konnte Marie N mit ”I wanna” diesen Triumpf für Lettland sichern. Aber es bleibt einer der größten Erfolge für Malta. Die vier weiteren Songs für Malta waren 2000: "Desire" (gesungen von Claudette Pace, Platz 8), 2004: "On Again... Off Again" (Julie & Ludwig,Platz 12), 2007: "Vertigo" (Olivia Lewis) und 2008 “Vertigo” (Morena). Ein weiterer Beitrag von James Gerard Borg schaffte es 2015 im dänischen Kopenhagen in den Hauptwettbewerb: Die Tolmachevy Sisters bekamen im Finale 89 Punkte und erzielten damit den siebten Rang für Russland. Ebenfalls schrieb er eine große Anzahl Beiträge, die sich in verschiedenen nationalen Vorentscheiden natürlich nicht alle durchsetzten konnten. In insgesamt 9 Ländern trat er mit 60! Songs in diesen Vorrunden als Autor oder Co-Autor an. So in Malta von 1999 bis 2016 mit 45 Titeln, in Norwegen 2005,2006 und 2011 mit 3 Songs, in Rumänien 2007 und 2012 mit 3 Titeln, in Belgien 2006 und 2008 mit 2 Songs ,in Island 2008 und 2011 mit 2 Songs, außerdem 2003 in den Niederlanden, 2006 in Bulgarien, 2011 in Griechenland und Spanien, sowie in Frankreich 2014 mit je einem Song. Wie Du siehst, wahrlich ein erfolgreicher und produktiver Songschreiber … StopWaitGo - Produktion und Mixing StopWaitGo ist ein erfolgreiches Songschreiberteam aus Reykjavik. Seit 2010 komponierten, texteten und produzierten Pálmi Ragnar Ásgeirsson, Ásgeir Orri Ásgeirsson und Sæþór Kristjánsson mit viel Erfolg und großer Professionalität eine Vielzahl an Songs vor allem für Island, die Vereinigten Staaten und Großbritannien. So belegt zum Beispiel der von StopWaitGo produzierte und von der jungen, aufstrebenden Sängerin Glowie (eigentlich Sara Pétursdóttir) gesungene Song “No More” zur Zeit (März 2016) den ersten Platzs in der Chartliste des populären isländischen Radiosenders “Bylgjan989”. Aber auch beim Söngvakeppnin 2015 bewiesen die 3 Musiker, dass sie zu den besten Songschreibern Islands gehören. Das Super-Finale am 14. Februar stand ganz im Zeichen von StopWaitGo! Die zwei zur Auswahl stehenden Songs in dem alles entscheidenen Finale mit den beiden besten Songs aus den Vorrunden waren von StopWaitGo geschrieben und produziert worden. Friðrik Dór erhielt 55850 Stimmen (44,1%) für den Song "Once Again", María Ólafsdóttir siegte jedoch mit dem Song “Unbrocken”. Mit 70774 Stimmen oder 55,9 % gewann sie das Ticket zum Eurovision Song Contest Wien. Für StopWaitGo war es jedenfalls ein großer und gleichzeitig doppelter Erfolg! Haraldur V. Sveinbjörnsson - Arrangement und div. Instrumente Haraldur Vignir Sveinbjörnsson ist ein 1975 geborener Komponist und Arrangeur. Er hat an der Kopavogur Music School Klavier studiert, was er 1997 erfolgreich abschloss. Dannach machte er seinen Bachelor of Arts-Abschluss in Komposition am Reykjavik Music College 2001 bei Hilmar Þórðarson. Im Anschuß daran studierte er in Schweden an der Universität Lund (Malmö Music University) erfolgreich mit den Abschluss “Master of Music” in Komposition. Haraldur erlernte auch Aufnahmetechnik in verschiedenen Kursen. Sein Orchesterstück “Sjö byltur svefnleysingjans” gewann 2003 den “Morgondagens tonsättare”-Preis (ein Preis für Nachwuchskomponisten) in Helsingborg, Schweden. “Sjö byltur svefnleysingjans” war auch als beste zeitgenössische Musik für den Icelandic Music Award 2005 nominiert. Seine Kompositionen werden in ganz Europa, in den USA und auch Australien aufgeführt. Neben den klassischen Kompositionen hat Haraldur auch mit verschiedenen Rock- und Pop-Gruppen, einschließlich Dead Sea Apple und Menn Ársins gespielt. Die Gruppe Menn Ársins nahm mit “Gefst ekki upp" am 16. Februar 2010 am 2. Semifinale des Söngvakeppni Sjónvarpsins teil. Der Song wurde von Haraldur V. Sveinbjörnsson und Sváfnir Sigurðarson geschrieben, konnte aber leider das Finale nicht erreichen. Davíð Sigurgeirsson - Gitarre Nun, eigentlich denke ich mal, dass Du Davíð Sigurgeirsson schon kennst. Er ist seit Frühjahr 2010 der Lebenspartner von Yohanna, und bildet zusammen mit ihr mein isländisches Traumpaar in Sachen Musik. Er ist ein vielbeschäftigter Gitarrist, - eine norwegische Zeitung schrieb einmal “der beste Islands” -, Songschreiber, Arrangeur, alles in allem ein großartiger Musiker. So komponierte er zum Beispiel für Yohanna das Weihnachtlied "Þessi jól"! Den Songtext dazu, auch für die englische Version “Coming Home”, schrieb Yohanna selbst. Für mich eines der schönsten Weihnachtlieder überhaupt. Und nicht nur Yohanna hat Söngvakeppni-Erfahrung, auch Davíð nahm bisher zweimal teil. So eröffnete er 2011 mit seiner Gitarre Yohannas großartige Performances mit dem Traumsong “Nótt”. Leider und für mich auch heute immer noch nicht verständlich, nicht erfolgreich - näheres findest Du in der Beschreibung zu “Nótt”. Als Komponist, Songtexter und Gitarrist von "Þú" war er für mich die wichtigste Person der ersten Semi-Finales des Söngvakeppni Sjónvarpsin 2013, das am 14. Januar des Jahres stattfand. Naja, natürlich neben einer hinreißenden, blendend aussehenden Yohanna, die wie immer durch ihre phänomenalen Fähigkeiten als Sängerin ein erstes unübersehbares Ausführungszeichen im Wettbewerbes setzte. Leider konnten sich viele Fans nicht mit diesem Song anfreunden. Mag sein, dass es daran lag, dass "Þú" etwas ungewöhnlich für Yohanna war und sie ähnlich emotionales wie “Is it true?” oder “Nótt” erwartet hatten, aber der Song von Davíð und Yohanna erreichte das Finale leider nicht. Meine “12 Punkte” jedenfalls hätten die beiden mit Sicherheit bekommen, aber vielleicht bin ich ja ein wenig voreingenommen … :o) Aktuell ist Davíd unter anderem mit der Disco-Band “Diskólestinn” (Frontfrau: Yohanna - wer sonst…) aktiv. Die musikalisch hochwertige und zugleich gute Laune verbreitende Band spielt alle Arten von Disco- und Tanzmusik. Und ebenfalls sehr bemerkenswert ist sein Engagement als Chorleiter des Gospelchores Jóns Vídalíns. Allein diese beiden völlig differenten Beispiele zeigen die große Bandbreite eines tollen Musikers. Yohanna und Davíð arbeiten natürlich ständig auch an eigenen neuen Songs. Ich bin sehr gespannt und freue mich riesig auf die kommenden Ergebnisse des musikalischen Traumpaares … Benedikt Brynleifsson - Schlagzeug Benedikt ist seit mehr als eineinhalb Jahrzehnten einer der meistbeschäftigten Drumer Islands. Er hat mit allen Topstars der Insel zusammengearbeitet und spielte Schlagzeug bei Aufnahmen zu weit mehr als 20 Alben und unzählige Singles im Studio und ist sehr gefragt als Schlagzeuger für Sessions aller Art. Auch war er Schlagzeuger der Band Rokk, deren Frontman und Gründer Sigurjón Brink war, der am 17. Januar 2011 völlig überraschend verstarb. Da Sigurjón Brink im laufenden Sögvakeppni 2011 mit dem von ihm selbst komponierten Song “Aftur Heim” teilnehmen sollte und der Sender RÚV den Titel zu Ehren des Verstorbenen im Wettbewerb halten wollte, wurde extra die Band Sigurjón's Friends gegründet. Schlagzeuger der Gruppe war Benedikt Brynleifsson, nicht nur in diesem Fall ein Freund von Sigurjón. Auch wegen dieser tragischen Umstände gewannen natürlich Sigurjón's Friends das Finale. Sie kamen mit der englischen Version “Coming Home” beim Eurovision Song Contest am 14. Mai 2011 in Düsseldorf mit 61 Punkten auf Rang 20. Darüber hinaus kann Benedikt zwei weitere Song Contest-Teilnahmen für sich verbuchen: 2007 in in Helsinki mit Eiríkur Hauksson mit dem Song “Valentine lost” und 2008 in Belgrad mit dem Duo “Eurobandið” (Friðrik Ómar, Regína Ósk) und dem Titel “This Is My Life", der im Finale mit 64 Punkten auf Platz 14 landete.
Hallgrímur Óskarsson Gerard James Borg StopWaitGo Haraldur V. Sveinbjörnsson Davíð Sigurgeirsson Benedikt Brynleifsson Yohanna  - Revolving Doors
Quellen: unter anderem Wikipedia Deutschland, England und Island, RÚV, visir.is, yohanna.de, icelandicmusic.com, OGAE.de , sjonnibrink.is, pressan.is, Allt um Júróvísjón, eurovisionary.com , escstats.com, scandipop.co.uk, diverse Facebook-Seiten. Fehlende Quellenangaben mögen mir verziehen werden, werde sie nach Möglichkeit anfügen …
Verfasst am 21.März 2016 von Jürgen Rütten EMAIL
Kleines EXTRA von Yohanna.de: Um einen Eindruck des Songs zu erhalten, eine kurze Hörprobe des Songs (ca. 30 sec)
Yohanna.de’s MEDIA-TIPP:
Das Lyrics-Video vom
channel von CompHal Music:
„Revolving Doors“ - instrumental version Ebenfalls vom YouTube-Kanal von Hallgrímur Óskarsson ist diese sehr gelungene instrumentale Version von Yohannas Single! Ein weiterer und wahrer Hörgenuss! (einfach Thumbnail anklicken, wechselt zu YouTube)
Yohanna - „Revolving Doors“ If I'm hiding behind a smile, it's because I don't wanna cry. If my best isn't good enough, it's because you won't let me try Why do I come back to you? Every time you say we're through. We're going in-out of these revolving doors, spinning around (around) in circles and ending where we were before. We're going in-out of these revolving doors, spinning around in crazy circles and ending on the floor. If I'm holding back my tears, it's because I want the sun to shine If I'm playing with my pride, it's because I don't want "us" to die Why do I lose myself in you? Haven't I really understood? We're going in-out of these revolving doors, spinning around (around) in circles and ending where we were before. We're going in-out of these revolving doors, spinning around in crazy circles and ending on the floor. (Yeah, you spin me round) We're going in-out of these revolving doors, spinning around (around) in circles and ending where we were before. We're going in-out of these revolving doors, spinning around in crazy circles and ending on the floor. Music: Hallgrímur Óskarsson Text: Gerard James Borg (© 2016 CompHal Music, Reykjavík)
L Y R I C S
Erschienen: 16. März 2016 Länge: 3:38 Sprache: Englisch verfügbar z.B: amazon Spotify Yohannas langersehnte neue Single Label: CompHal Music
Quelle des Rohtextes: Das Lyricvideo auf YouTube
Sorry, but I'm still in the test and development phase ...
Gesang: Jóhanna Guðrún Jónsdóttir - Yohanna Musik: Hallgrímur Óskarsson Text: Gerard James Borg Arrangment: Haraldur V. Sveinbjörnsson und Hallgrímur Óskarsson Vocal-Produktion, Mix & Mastering: StopWaitGo Keypboard & Piano: Haraldur V. Sveinbjörnsson Bass: Haraldur V. Sveinbjörnsson Gitarre: Davíð Sigurgeirsson Drums: Benedikt Brynleifsson String Arrangement: Haraldur V. Sveinbjörnsson String Quartet: Mitglieder des Icelandic Symphony Orchestra Yohannas langersehnte neue Single, eine traumhafte Ballade … Es hat lange gedauert, eigentlich viel zu lange. Am 16. März 2016 erschien endlich Yohannas neue Single “Revolving Doors” und in der Tat, das Warten hat sich gelohnt! Für alle Fans, auch für mich natürlich, war es eine Riesenfreude, als Yohanna die Veröffentlichung eines neuen Songs “in einigen Tagen” angekündigte. Die Vorfreude auf ein weiteres Highlight von “Islands Schönster Stimme” stieg Tag um Tag… Und das absolut zurecht! Schon beim allerersten Anhören von “Revolving Doors” war ich wieder einmal begeistert und mir wurde erneut klar, warum ich so ein Riesenfan von Jóhanna Guðrún Jónsdóttir bin - und auch bleiben werde! Das Staunen über Yohannas Riesenkönnen und meine Faszination ob Yohannas unbeschreiblich schöner Stimme ist für mich Grund genug. Und es ist gerade diese Stimme, die in ihrer neuen Ballade voll zur Geltung kommt und dadurch “Revolving Doors” weit über einen normalen Popsong herausragen lässt. “Revolving Doors” ist eine “herrliche Piano-Ballade mit einer unwiderstehlich schönen Melodie, in welcher Yohanna die Gesangstimme offenbart, in die wir uns alle verliebt haben, als sie Island 2009 vertrat...", wie es die englische Webseite scandipop.co.uk sehr zutreffend auf den Punkt bringt. Diese Kombination aus einer großartigen Melodie, einem sehr traurigen, dennoch wunderschönen Text und einem äußerst gelungenem Arrangment ist ein weiterer Edelstein in Yohannas musikalischer Schatzkiste, der jeden in den Bann zieht, der Musik liebt. Mich hat “Revolving Doors” schlicht verzaubert… In Yohannas großem Vísir-Interview vom 20. Februar steht zu lesen: „Sie kündigt an, schon sehr bald einen Song herauszubringen, den sie zusammen mit Hallgrím Óskarsson erarbeitet hat und der wie maßgeschneidert für Jóhannas Fans geworden ist. Die, wie sie sagt, sehr oft das gemeinsame Interesse an einem „echten Eurovisions-Song“ zeigen.”… In diesem Zusammenhang ist es in der Tat bemerkenswert, welches Team aus Komponist, Texter, Produzenten und Musikern dieses Glanzstück zusammen mit Yohanna erarbeitetet! Mit dieser geballten ESC-Kompetenz ist das Ziel einen “echten Eurovisions-Song” zu produzieren nicht zu verfehlen. Daher möchte ich die allesamt populären, profesionellen und auch sehr erfolgreiche Musiker kurz vorstellen: Hallgrímur Óskarsson Musik und Arrangement Hallgrim wurde 1967 in Akureyri, der viertgrößten Stadt Islands, geboren. Von Haus aus ist er Ingenieur und als Berater für Firmen und Instutitionen tätig. Auch hat er in den letzten Jahren an HÍ (Islands Universität) gelehrt und geforscht, vor allem auf den Gebieten der Marktforschung, Wettbewerbsanalyse und strategische Planung. Bei den meisten Projekten der isländischen Wirtschaft in diesem Sektor war Hallgrimur involviert. Daneben ist er aber auch ein sehr erfolgreicher Songschreiber, vielleicht seine größte Leidenschaft. Im Laufe der Jahre hat er mit einer Vielzahl der populärsten Musiker Islands zusammengearbeitet. So schrieb er Songs für Ingó, Jogvan Hansen, Páll Óskar, Stefán Hilmarsson, Birgitta Haukdal, Friðrik Ómar, die HARA-systur und viele andere. Aber auch für so manchen ausländische Künstler war er in den vergangenen Jahren tätig. Große Erfolge hatte er auch beim Söngvakeppni und beim Eurovision Song Contest. So stammen nicht wenige der Beiträge zur isländischen Vorentscheidung zum ESC aus seiner Feder. 2003 feierte er beim Söngvakeppni dann auch seinen bis dahin größten Erfolg, als Brigitta Haukdal mit dem von ihm komponierten Song "Segðu mér allt" haushoch gewann. Mit der englischen Version seines Songs "Open Your Heart" erreichte Brigitta am 24. Mai 2003 beim ESC in Riga (Lettland) mit 81 Punkten den sehr guten 9. Platz. Immerhin das fünftbeste Ergebnis in der 30-jährigen ESC-Historie Islands. Zum Söngvakeppninn 2009 schrieb er für Ingó den Song "Undir regnbogann" und gewann das zweite Semifinale am 17. Januar 2009 locker. Im Finale am 14. Februar 2009 wurde Ingó dann allerdings “nur” Zweiter mit 10696 Televoting-Stimmen. Ein großer Erfolg für Hallgrimur, aber eigentlich hatte Ingó ja auch keine Chance, denn es gewann eine gewisse Jóhanna Guðrún mit ihrer traumhaften Ballade “Is It True?” und 19076 Stimmen! Denn an diesem Tag sollte der Traum für Yohanna und uns Fans seinen Anfang nehmen… Über die Zusammenarbeit mit Yohanna machte er auf seiner Facebookseite einen Kommentar, der so schön ist, dass ich denke, Du solltest ihn kennen: "Es war unglaublich großartig mit Jóhanna Guðrún zu arbeiten. Was für eine Stimme und so viel Musik in einer Person, ich habe immer noch Gänsehaut wegen der Studio-Arbeit mit ihr" Gerard James Borg Songtext Gerard James Borg ist ein maltesischer Popmusik-Textdichter. Er profilierte sich vor allem in Zusammen- hang mit einigen maltesischen Bei- trägen zum Eurovision Song Contest. Sage und schreibe fünfmal ging für den kleinen Inselstaat im Mittelmeer - konnte ich mir hier nicht verkneifen ;o) - ein Song beim ESC an den Start, an dem Gerard James Borg maßgeblich beteiligt war! Der größte Erfolg war dabei sicher der zweite Platz 25. Mai 2002 in Tallinn, Estland von Ira Losco mit “7th Wonder”. Sie verfehlte dabei mit 164 Punkten haarscharf den Sieg. Mit nur gerade mal 12 Pünktchen mehr konnte Marie N mit ”I wanna” diesen Triumpf für Lettland sichern. Aber es bleibt einer der größten Erfolge für Malta. Die vier weiteren Songs für Malta waren 2000: "Desire" (gesungen von Claudette Pace, Platz 8), 2004: "On Again... Off Again" (Julie & Ludwig,Platz 12), 2007: "Vertigo" (Olivia Lewis) und 2008 “Vertigo” (Morena). Ein weiterer Beitrag von James Gerard Borg schaffte es 2015 im dänischen Kopenhagen in den Hauptwettbewerb: Die Tolmachevy Sisters bekamen im Finale 89 Punkte und erzielten damit den siebten Rang für Russland. Ebenfalls schrieb er eine große Anzahl Beiträge, die sich in verschiedenen nationalen Vorentscheiden natürlich nicht alle durchsetzten konnten. In insgesamt 9 Ländern trat er mit 60! Songs in diesen Vorrunden als Autor oder Co-Autor an. So in Malta von 1999 bis 2016 mit 45 Titeln, in Norwegen 2005,2006 und 2011 mit 3 Songs, in Rumänien 2007 und 2012 mit 3 Titeln, in Belgien 2006 und 2008 mit 2 Songs ,in Island 2008 und 2011 mit 2 Songs, außerdem 2003 in den Niederlanden, 2006 in Bulgarien, 2011 in Griechenland und Spanien, sowie in Frankreich 2014 mit je einem Song. Wie Du siehst, wahrlich ein erfolgreicher und produktiver Songschreiber … StopWaitGo Produktion und Mixing StopWaitGo ist ein sehr erfolg- reiches Songschreiberteam aus Reykjavik. Seit 2010 kompo- nierten, texteten und produzierten Pálmi Ragnar Ásgeirsson, Ásgeir Orri Ásgeirsson und Sæþór Kristjánsson mit viel Erfolg und großer Professionalität eine Vielzahl an Songs vor allem für Island, die Vereinigten Staaten und Großbritannien. So belegt zum Beispiel der von StopWaitGo produzierte und von der jungen, aufstrebenden Sängerin Glowie (eigentlich Sara Pétursdóttir) gesungene Song “No More” zur Zeit (März 2016) den ersten Platzs in der Chartliste des populären isländischen Radiosenders “Bylgjan989”. Aber auch beim Söngvakeppnin 2015 bewiesen die 3 Musiker, dass sie zu den besten Songschreibern Islands gehören. Das Super-Finale am 14. Februar stand ganz im Zeichen von StopWaitGo! Die zwei zur Auswahl stehenden Songs in dem alles entscheidenen Finale mit den beiden besten Songs aus den Vorrunden waren von StopWaitGo geschrieben und produziert worden. Friðrik Dór erhielt 55850 Stimmen (44,1%) für den Song "Once Again", María Ólafsdóttir siegte jedoch mit dem Song “Unbrocken”. Mit 70774 Stimmen oder 55,9 % gewann sie das Ticket zum Eurovision Song Contest Wien. Für StopWaitGo war es jedenfalls ein großer und gleichzeitig doppelter Erfolg! Haraldur V. Sveinbjörnsson Arrangement, div. Instrumente Haraldur Vignir Sveinbjörnsson ist ein 1975 geborener Komponist und Arrangeur. Er hat an der Kopavogur Music School Klavier studiert, was er 1997 erfolgreich abschloss. Danach machte er seinen Bachelor of Arts-Abschluss in Komposition am Reykjavik Music College 2001 bei Hilmar Þórðarson. Im Anschuß daran studierte er in Schweden an der Universität Lund (Malmö Music University) erfolgreich mit den Abschluss “Master of Music” in Komposition. Haraldur erlernte auch Aufnahmetechnik in verschiedenen Kursen. Sein Orchesterstück “Sjö byltur svefnleysingjans” gewann 2003 den “Morgondagens tonsättare”-Preis (ein Preis für Nachwuchskomponisten) in Helsingborg, Schweden. “Sjö byltur svefnleysingjans” war auch als beste zeitgenössische Musik für den Icelandic Music Award 2005 nominiert. Seine Kompositionen werden in ganz Europa, in den USA und auch Australien aufgeführt. Neben den klassischen Kompositionen hat Haraldur auch mit verschiedenen Rock- und Pop-Gruppen, einschließlich Dead Sea Apple und Menn Ársins gespielt. Die Gruppe Menn Ársins nahm mit “Gefst ekki upp" am 16. Februar 2010 am 2. Semifinale des Söngvakeppni Sjónvarpsins teil. Der Song wurde von Haraldur V. Sveinbjörnsson und Sváfnir Sigurðarson geschrieben, konnte aber leider das Finale nicht erreichen. Davíð Sigurgeirsson Gitarre Nun, eigentlich denke ich mal, dass Du Davíð Sigurgeirsson schon kennst. Er ist seit Frühjahr 2010 der Lebens- partner von Yohanna, und bildet zusammen mit ihr mein isländisches Traumpaar in Sachen Musik. Er ist ein vielbeschäftigter Gitarrist, - eine norwegische Zeitung schrieb einmal “der beste Islands” -, Songschreiber, Arrangeur, alles in allem ein großartiger Musiker. So komponierte er zum Beispiel für Yohanna das Weihnachtlied "Þessi jól"! Den Songtext dazu, auch für die englische Version “Coming Home”, schrieb Yohanna selbst. Für mich eines der schönsten Weihnachtlieder überhaupt. Und nicht nur Yohanna hat Söngvakeppni-Erfahrung, auch Davíð nahm bisher zweimal teil. So eröffnete er 2011 mit seiner Gitarre Yohannas großartige Performances mit dem Traumsong “Nótt”. Leider und für mich auch heute immer noch nicht verständlich, nicht erfolgreich - näheres findest Du in der Beschreibung zu “Nótt”. Als Komponist, Songtexter und Gitarrist von "Þú" war er für mich die wichtigste Person der ersten Semi- Finales des Söngvakeppni Sjónvarpsin 2013, das am 14. Januar des Jahres stattfand. Naja, natürlich neben einer hinreißenden, blendend aussehenden Yohanna, die wie immer durch ihre phänomenalen Fähigkeiten als Sängerin ein erstes unübersehbares Ausführungszeichen im Wettbewerbes setzte. Leider konnten sich viele Fans nicht mit diesem Song anfreunden. Mag sein, dass es daran lag, dass "Þú" etwas ungewöhnlich für Yohanna war und sie ähnlich emotionales wie “Is it true?” oder “Nótt” erwartet hatten, aber der Song von Davíð und Yohanna erreichte das Finale leider nicht. Meine “12 Punkte” jedenfalls hätten die beiden mit Sicherheit bekommen, aber vielleicht bin ich ja ein wenig voreingenommen … :o) Aktuell ist Davíd unter anderem mit der Disco-Band “Diskólestinn” (Frontfrau: Yohanna - wer sonst…) aktiv. Die musikalisch hochwertige und zugleich gute Laune verbreitende Band spielt alle Arten von Disco- und Tanzmusik. Und ebenfalls sehr bemerkenswert ist sein Engagement als Chorleiter des Gospelchores Jóns Vídalíns. Allein diese beiden völlig differenten Beispiele zeigen die große Bandbreite eines tollen Musikers. Yohanna und Davíð arbeiten natürlich ständig auch an eigenen neuen Songs. Ich bin sehr gespannt und freue mich riesig auf die kommenden Ergebnisse des musikalischen Traumpaares … Benedikt Brynleifsson Schlagzeug Benedikt ist seit mehr als eineinhalb Jahrzehnten einer der meistbe- schäftigten Drumer Islands. Er hat mit allen Topstars der Insel zusam- mengearbeitet und spielte Schlagzeug bei Aufnahmen zu weit mehr als 20 Alben und unzählige Singles im Studio und ist sehr gefragt als Schlagzeuger für Sessions aller Art. Auch war er Schlagzeuger der Band Rokk, deren Frontman und Gründer Sigurjón Brink war, der am 17. Januar 2011 völlig überraschend verstarb. Da Sigurjón Brink im laufenden Sögvakeppni 2011 mit dem von ihm selbst komponierten Song “Aftur Heim” teilnehmen sollte und der Sender RÚV den Titel zu Ehren des Verstorbenen im Wettbewerb halten wollte, wurde extra die Band Sigurjón's Friends gegründet. Schlagzeuger der Gruppe war Benedikt Brynleifsson, nicht nur in diesem Fall ein Freund von Sigurjón. Auch wegen dieser tragischen Umstände gewannen natürlich Sigurjón's Friends das Finale. Sie kamen mit der englischen Version “Coming Home” beim Eurovision Song Contest am 14. Mai 2011 in Düsseldorf mit 61 Punkten auf Rang 20. Darüber hinaus kann Benedikt zwei weitere Song Contest-Teilnahmen für sich verbuchen: 2007 in in Helsinki mit Eiríkur Hauksson mit dem Song “Valentine lost” und 2008 in Belgrad mit dem Duo “Eurobandið” (Friðrik Ómar, Regína Ósk) und dem Titel “This Is My Life", der im Finale mit 64 Punkten auf Platz 14 landete.
Hallgrímur Óskarsson Gerard James Borg StopWaitGo Haraldur V. Sveinbjörnsson Davíð Sigurgeirsson Benedikt Brynleifsson
Verfasst am 21.März 2016 von Jürgen Rütten EMAIL
Yohanna.de’s MEDIA-TIPPs:
Kleines EXTRA von Yohanna.de: Um einen Eindruck des Songs zu erhalten, eine kurze Hörprobe des Songs (ca. 30 sec)
Vom
channel „CompHal Music“:
„Revolving Doors“ - instrumental version Ebenfalls vom YouTube- Kanal von Hallgrímur Óskarsson ist diese sehr gelungene instrumentale Version von Yohannas Single! Ein weiterer und wahrer Hörgenuss! (einfach Thumbnail antippen, wechselt zu YouTube)
Links to YohannaMusic‘s official web presences:
You are here: Section music - songs
Yohanna "Revolving Doors" Single, released March 16, 2016 Music: Hallgrímur Óskarsson Lyrics: Gerard James Borg
Photo by Helgi Ómarsson
(all) songs:
Single „Revolving Doors“