Kleine Anmerkung zu dieser Übersetzungen:
Dieser Osterkrimi von 2012 aus der norwegischen Zeitung Glåmdalen ist mit Sicherheit, der seltsamste, makaberste und sinnfreieste Artikel, den ich je über Yohanna gefunden habe. Dennoch ist die „etwas andere“ Ostergeschichte von Autor Turi Marte Brandt Ånerud sehr unterhaltsam und lesenswert. Also dachte ich mir, eine gute deutsche Übersetzung des norwegischen Textes wäre eine besondere und schöne Bereicherung für meine Webseite. Natürlich spreche ich kein Norwegisch, was die Übersetzung nicht gerade erleichterte, aber für mich noch nie ein Grund war oder ist nicht optimistisch ans Werk zu gehen… Inhaltlich ist meine Version korrekt, der Sprachstil scheint mir ganz gut gelungen und ist daher auch angenehm lesbar. Solltest Du anderer Meinung sein, siehe unten! Bei Gelegenheit werde ich den norwegischen Text nachreichen! Und wenn ich mal „viel zu viel Zeit“ habe, werde ich mich auch an einer englischen Version versuchen - es sei denn, jemand anderes übernimmt diesen „Job“, was mich sehr freuen würde…
Bei Fehlern, Verbesserungsvorschlägen etc. bitte Email an Juergen@Yohanna.de Deine eigenen Übersetzungen (auch von Songtexten!) und ähnliche Beiträge sind ebenfalls sehr willkommen!
PEPPER
Hier ist der Mörder!
Wer ermordete Yohanna?
Ich sitze im Pepper-Büro in Glåmdalen und denke nach. Wer hat Yohanna getötet? Es gibt so viele Verdächtige, so viele Motive und schwaches Alibis. Dann merke ich plötzlich, dass die Antwort direkt vor mir liegt. Und ich kann es beweisen! Lese hier den ganzen Osterkrimi! Sowohl der Bürgermeister, Levi, Eivind, Davið als auch Dag haben ein Motiv für den Mord an Yohanna. Aber Levi wird sie wohl nicht nur aus dem Grund verschwinden lassen, nur weil sie als Prominente nach Granli gekommen war. Eivind wäre ein wenig zu drastisch ans Werk gegangen, wenn er Yohanna getötet hätte, nur um eine fette Story für seine Zeitung zu bekommen. Es wäre auch seltsam, wenn Davið seine Freundin umgebracht hätte, nur weil er die SMS' von einem Liebhaber gefunden hat. Er hätte wohl auch eher Kjell-Roger ins Jenseits befördert, wenn er in einem solchen Maße die Beherrschung über sich verloren hätte. Der Bürgermeister hat ein starkes Alibi, aber selbst wenn er Yohanna das Leben genommen hätte, hätten die Gerüchte weiter die Runde gemacht. Und sie umzubringen beinhaltet ein größeres Risiko für ihn, als das Gerede über sein unangebrachtes Auftreten. Dag ist dagegen die Person, die in diesem Osterkrimi die Unwahrheit sagt. Er behauptet, dass Yohanna sich so sehr in Kongsvinger wohlgefühlt habe, obgleich sowohl Kjell-Roger als auch Davið das Gegenteil erklären. Dag hat Yohanna hierher geholt um ein wenig gute PR zu bekommen, und es wäre eine sehr negative Publicity geworden, wenn sie sich entschieden hätte, wegzuziehen und dabei enthüllt hätte, sie habe sich hier nicht wohlgefühlt. Da erscheint es ihm besser, wenn sie «für immer hier bleibt», «jede PR ist gute PR», wie er selbst gesagt hat. Darüber hinaus fand er heraus, dass Kjell-Roger und Yohanna engere Freunde waren, als er gedacht hätte, und dass Kjell-Roger kündigen wollte. Damit würde Dag «einen seiner besten Mitarbeiter» verlieren, wie er es selbst ausgedrückt hat. Das kann Dag nicht zulassen und so nimmt er die Sache in die eigenen Hände. Der erdrückendste Beweis ist jedoch sein nervöses Hantieren an seinem Schal um den Hals. Yohanna wurde mit Hautresten unter den Fingernägeln gefunden, wahrscheinlich stammten diese von dem Versuch sich irgendwo festzuhalten. In diesem Fall war es der Hals von Dag, wo sich mit allergrößter Wahrscheinlichkeit Kratzer unter dem engen Schal um den Hals endecken lassen. Durch einen DNA-Test findet sich schnell die Antwort, ob es Dags Haut unter Yohannas Nägeln ist. Nochmals vielen Dank an alle, die mit ihren Namen und ihren Gesichtern auf den Bildern halfen, diese dramatische und vollständig absurde Kriminalstory zu realisieren! Wer ist der Mörder?
von Turi Marte Brandt Ånerud
09. April 2012, 22:00 Uhr
Wir verraten, wer in unserem Osterkrimi Yohanna getötet hat.
Um die originale norwegische Quelle anzusehen, klicke bitte diesen Link an: www.glomdalen.no/pepper/her-er-morderen/s/1-57-6003803 Im Frühjahr 2012 ins Deutsche übersetzt von Jürgen J. Rütten für www.Yohanna.de
Kleine Anmerkung zu dieser Übersetzung
Bei Fehlern, Verbesserungsvorschlägen etc. bitte Email an Juergen@Yohanna.de
Zum originalen, norwegischen Krimi, einfach Link antippen: www.glomdalen.no/pepper/her-er-morderen/s/1-57-6003803 Ins Deutsche übersetzt von Jürgen J. Rütten - www.Yohanna.de
Hier ist der Mörder!
PEPPER
Wer ermordete Yohanna?
von Turi Marte Brandt Ånerud
09. April 2012, 22:00 Uhr
Wir verraten, wer in unserem Osterkrimi Yohanna getötet hat.
Dieser Osterkrimi von 2012 aus der norwegischen Zeitung Glåmdalen ist mit Sicherheit, der seltsamste, makaberste und sinnfreieste Artikel, den ich je über Yohanna gefunden habe. Dennoch ist die „etwas andere“ Ostergeschichte von Autor Turi Marte Brandt Ånerud sehr unterhaltsam und lesenswert. Also dachte ich mir, eine gute deutsche Übersetzung des norwegischen Textes wäre eine besondere und schöne Bereicherung für meine Webseite. Natürlich spreche ich kein Norwegisch, was die Übersetzung nicht gerade erleichterte, aber für mich noch nie ein Grund war oder ist nicht optimis- tisch ans Werk zu gehen… Inhaltlich ist meine Version korrekt, der Sprachstil scheint mir ganz gut gelungen und ist daher auch angenehm lesbar. Solltest Du anderer Meinung sein, siehe unten! Bei Gelegenheit werde ich den norwegischen Originaltext nachreichen! Und wenn ich mal „viel zu viel Zeit“ habe, werde ich mich auch an einer englischen Version versuchen - es sei denn, jemand anderes übernimmt diesen „Job“, was mich sehr freuen würde…
Ich sitze im Pepper-Büro in Glåmdalen und denke nach. Wer hat Yohanna getötet? Es gibt so viele Verdächtige, so viele Motive und schwaches Alibis. Dann merke ich plötzlich, dass die Antwort direkt vor mir liegt. Und ich kann es beweisen! Lese hier den ganzen Osterkrimi! Sowohl der Bürgermeister, Levi, Eivind, Davið als auch Dag haben ein Motiv für den Mord an Yohanna. Aber Levi wird sie wohl nicht nur aus dem Grund verschwinden lassen, nur weil sie als Prominente nach Granli gekommen war. Eivind wäre ein wenig zu drastisch ans Werk gegangen, wenn er Yohanna getötet hätte, nur um eine fette Story für seine Zeitung zu bekommen. Es wäre auch seltsam, wenn Davið seine Freundin umgebracht hätte, nur weil er die SMS' von einem Liebhaber gefunden hat. Er hätte wohl auch eher Kjell-Roger ins Jenseits befördert, wenn er in einem solchen Maße die Beherrschung über sich verloren hätte. Der Bürgermeister hat ein starkes Alibi, aber selbst wenn er Yohanna das Leben genommen hätte, hätten die Gerüchte weiter die Runde gemacht. Und sie umzubringen beinhaltet ein größeres Risiko für ihn, als das Gerede über sein unangebrachtes Auftreten. Dag ist dagegen die Person, die in diesem Osterkrimi die Unwahrheit sagt. Er behauptet, dass Yohanna sich so sehr in Kongsvinger wohlgefühlt habe, obgleich sowohl Kjell-Roger als auch Davið das Gegenteil erklären. Dag hat Yohanna hierher geholt um ein wenig gute PR zu bekommen, und es wäre eine sehr negative Publicity geworden, wenn sie sich entschieden hätte, wegzuziehen und dabei enthüllt hätte, sie habe sich hier nicht wohlgefühlt. Da erscheint es ihm besser, wenn sie «für immer hier bleibt», «jede PR ist gute PR», wie er selbst gesagt hat. Darüber hinaus fand er heraus, dass Kjell-Roger und Yohanna engere Freunde waren, als er gedacht hätte, und dass Kjell-Roger kündigen wollte. Damit würde Dag «einen seiner besten Mitarbeiter» verlieren, wie er es selbst ausgedrückt hat. Das kann Dag nicht zulassen und so nimmt er die Sache in die eigenen Hände. Der erdrückendste Beweis ist jedoch sein nervöses Hantieren an seinem Schal um den Hals. Yohanna wurde mit Hautresten unter den Fingernägeln gefunden, wahrscheinlich stammten diese von dem Versuch sich irgendwo festzuhalten. In diesem Fall war es der Hals von Dag, wo sich mit allergrößter Wahrscheinlichkeit Kratzer unter dem engen Schal um den Hals endecken lassen. Durch einen DNA-Test findet sich schnell die Antwort, ob es Dags Haut unter Yohannas Nägeln ist. Nochmals vielen Dank an alle, die mit ihren Namen und ihren Gesichtern auf den Bildern halfen, diese dramatische und vollständig absurde Kriminalstory zu realisieren! Wer ist der Mörder?
Links to YohannaMusic‘s official web presences:
You are here: Section news & archive
from Fjarðarpósturinn, Hafnarfjörður The current topic: JÓHANNA GUÐRÚN ÓLÉTT Í HATARA-GALLA Published May 14, 2019
Jóhanna Guðrún - Yohanna  (Photo: Helgi Ómarsson)
Photo by Helgi Ómarsson
Source: Glåmdalen Date: April 9th, 2012 Country: Norway